Praktische Foto-Tipps für die dunkle Jahreszeit - Meisterfotografin Barbara Lachner - Barbara Lachner Blog-Hast du Probleme scharfe Fotos zu bekommen? Es ist zu dunkel und deine Fotos werden einfach nicht schön? Hier erhälst du praktische Foto-Tipps für die dunkle Jahreszeit

Themen rund um Fotografie und Kinder in meinem Blog

Praktische Foto-Tipps für die dunkle Jahreszeit

Praktische Foto-Tipps für die dunkle Jahreszeit

 

Hast du Probleme scharfe Fotos zu bekommen? Es ist zu dunkel und deine Fotos werden einfach nicht schön?
Dann habe ich hier für dich ein paar wirklich gute praktische Tipps zum Fotografieren in der dunklen Jahreszeit. Du kannst sie mit jeder Kamera umsetzen, auch mit deinem Smartphone.

Je dunkler es wird, desto schwieriger wird es, scharfe Fotos zu bekommen. Denn wenn du den Automatikmodus deiner Kamera benutzt oder mit deinem Smartphone fotografierst, dann versucht die Kamera das Fehlen des benötigten Lichtes entweder

> mit einer längeren Belichtungszeit (das Licht hat länger Zeit, in die Kamera einzutreten) oder

> mit einer offenen Blende (es kommt mehr Licht in die Kamera hinein als bei einer geschlossenen Blende) auszugleichen.

Diese beiden Faktoren können unter anderem zu unscharfen Fotos führen. Was kannst du also tun, damit du trotzdem scharfe Fotos bei zugleich wenig Licht erhälst? Genau, du musst für Licht sorgen! Hier ein paar Tipps, wie dir das gelingt:

 

Ruhig halten

Halte deine Kamera oder dein Smartphone mit beiden Händen ruhig und gut fest. Eine Alternative bieten kleine Stative. Das funktioniert am besten, wenn sich dein Kind in einem ruhigen Moment befindet und du es fotografieren möchtest -z.B. wenn es in ein Buch oder Spielzeug vertieft ist. Ich habe mir dieses praktische Stativ gekauft und bin sehr zufrieden. Es ist klein, biegsam und passt in meine Handtasche:  https://amzn.to/2QWNPDB *

 

ISO

Du kannst die ISO-Empfindlichkeit höher stellen. Die ISO-Zahl ist die Lichtempfindlichkeit des Sensors. Aber Achtung, bei einer höheren ISO-Zahl entsteht mehr Bildrauschen.

 

Mehr Licht

Jetzt wird etwas schwieriger: Sorge für mehr Licht! Vermeide aber trotzdem den eingebauten Blitz deiner Kamera oder Smartphone. Dieser wirkt einfach nicht schön.

> Untertags kannst du mit deinem Baby oder Kind so nah wie möglich zum Fenster gehen.

> Wenn du in der Natur unterwegs bist, nutze die wenigen Stunden zum Fotografieren, in welchn es am hellsten ist.

> Am Abend in der Stadt kannst du beispielsweise eine hell beleuchtete Reklametafel oder ein Schaufenster als Lichtquelle nutzen.

> Wenn du in der Wohnung fotografieren möchtest dann achte genau auf deine Lichtsituation. Die meisten Deckenlampen geben ein unvorteilhaftes Licht von oben auf das Gesicht deines Kindes.
Je nachdem, welche Lichtstimmung du erzeugen möchtest, wählst du deine Beleuchtung.
Du könntest eine bewegliche Lampe verwenden, die du so stellst, dass dein Baby gut beleuchtet ist (von schräg oben). Wenn du den gelbstichigen Farbton vermeiden willst, dann benutze eine Tageslichtlampe. Manchmal genügt auch so eine Wellness-Lampe wie diese hier um ein neutrales Licht zu erzeugen: https://amzn.to/2QWQhK7 *

> Ein super Trick ist auch, das Handylicht eines zweiten Smartphones als Lichtquelle zu benutzen. Mit der einen Hand machst du das Foto und in der anderen Hand hältst du das Licht. Die Lichtquelle halte dabei höher als die Kamera.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren :) Berichte mir doch bitte über deine fotografischen Erfolge.

 

 b2ap3 medium SQPage Smartphone Fotokurs WEB

 

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links, die mit dem Partnerprogramm von Amazon verknüpft sind. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. Wo, wann und wie du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

Abendliches Gartenshooting mit 3 Kindern
Bezaubernde Weihnachtsfotos – auch mit dem Smartph...

Ähnliche Beiträge